Wettbewerb zur Sicherung der Nahversorgung in zentrenfernen ländlichen Räumen 2014

Gruppenbild der Preisträger des Wettbewerbs auf einer Bühne. Details anzeigen

Preisträger des Wettbewerbs Nahversorgung 2014

Gruppenbild der Preisträger des Wettbewerbs auf einer Bühne.

Preisträger des Wettbewerbs Nahversorgung 2014

Ziel des „Wettbewerbs zur Sicherung der Nahversorgung in zentrenfernen ländlichen Räumen“ war es, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Nahversorgungsschwierigkeiten in ländlichen Räumen Mecklenburg-Vorpommerns zu lenken. Mit konkreten Projekten sollte der Ausdünnung der Versorgungsstruktur, die der demographische Wandel mit sich bringt, entgegen gewirkt werden.

Aufgerufen zur Teilnahme waren alle engagierten Kommunen, Unternehmen, Vereine, Verbände, Genossenschaften, Bürgerinnen und Bürger, die bereits konkrete umsetzungsreife Ideen zur Sicherung der Nahversorgung in ihren Dörfern hatten, oder mit deren Realisierung bereits begonnen hatten. Dies konnte die Verbesserung einer bestehenden, gefährdeten Nahversorgung vor Ort oder eine Neuschaffung beinhalten. Voraussetzung war, dass das Projekt keinem vorhandenen Nahversorger Konkurrenz macht.

Dem Aufruf folgten 37 sehr unterschiedliche und schwer miteinander vergleichbare Projekte. Um der Bandbreite der Beiträge gerecht zu werden, bildete die Jury fünf Gruppen in denen Preise vergeben wurden. Mitte August erfolgte die Festlegung der Gewinner. Zusätzlich vergab die Jury fünf Sonderpreise.

Gruppe 1 "Schaffung einer neuen stationären Nahversorgung"

Gewinner: Bernitter Dorfladen (Landkreis Rostock)

Gruppe 2 "mobile Nahversorgung"

Gewinner: Kramer & Kutscher in Suckow (Landkreis Ludwigslust-Parchim)

Gruppe 3 "virtuelle Nahversorgung"

Gewinner: Virtuelle Tante Emma Luckow-Rieth (Landkreis Vorpommern-Greifswald)

Gruppe 4 "regional-alternative Nahversorgung"

Gewinner: Versorgungsinitiative Lassaner Winkel (Landkreis Vorpommern-Greifswald)

Gruppe 5 "Bestandssicherung bestehender Nahversorgung"

Gewinner: Frisch- und Gartenmarkt Kuchelmiß (Landkreis Rostock)

Sonderpreis Kühltechnik:

Markantmarkt in Thiessow (Landkreis Vorpommern-Rügen),

Landmarkt Oberländer in Rankwitz (Landkreis Vorpommern-Greifswald)

Markantmarkt Marnitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim)

Kaufmannsladen am Gänsemarkt in Neuburg (Landkreis Nordwestmecklenburg)

Sonderpreis zur Bestandssicherung der Nahversorgung in der Fläche durch einen "fahrenden Supermarkt":

IK Warenhandel Groß Teetzleben (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)

 

Mehr Informationen zu den Gewinnern unter Standorte.

Der Abschlussbericht des Wettbewerbs zum Herunterladen:

Bezeichnung Format Größe
Dokumentation des Wettbewerbs Nahversorgung 2014 Verschiedenste Vorhaben der Nahversorgung haben am Wettbewerb 2014 teilgenommen. Projekte und Verlauf des Wettbewerbs werden in dem Bericht dokumentiert. PDF 1.45 MB